Laden...
  • PERMETEX Bug Bag

PERMETEX® BLOG:/, Reisen, Rund um PERMETEX/Der PERMETEX® Bug Bag gegen Bettwanzen in Berghütten – ein Interview mit der Hüttenwirtin Anita Kraisser

Der PERMETEX® Bug Bag gegen Bettwanzen in Berghütten – ein Interview mit der Hüttenwirtin Anita Kraisser

Frau Kraisser, Sie führen seit 13 Jahren eine Berghütte in Österreich. In der Presse liest man in den letzten Jahren immer wieder von Berghütten, die von einem Bettwanzenbefall betroffen sind. Können Sie das bestätigen?

Ja, das muss ich leider bestätigen. In den letzten Jahren sind zunehmend nicht nur Hotels betroffen, sondern immer wieder auch Berghütten. Wirklich offen wurde mit dem Thema aber bisher leider nicht umgegangen. Ich habe es immer mal wieder von Gästen anderer betroffener Hütten gehört. Oder eben in Gäste-Rezensionen oder der Presse gelesen. Das ändert sich glücklicherweise zunehmend.

Wann sind Sie das erste Mal mit Bettwanzen konfrontiert worden?

Das war im Jahr 2006. Da dachte ich zuerst, es seien Käferl… Also habe ich sie erstmal abgesaugt, bis uns ein Gast mitteilte, dass er gestochen wurde. Dann haben wir natürlich erstmal einen Schädlingsbekämpfer angerufen und der hat uns dann den Befall bestätigt.

Kann man sagen, dass das Problem des Bettwanzenbefalls auf Berghütten in den letzten Jahren zugenommen hat?

Ich denke, dass die Verbreitung von Bettwanzen allgemein sehr zugenommen hat – das schließt auch die Berghütten ein. Überall dort, wo Gepäck, also Taschen und Rucksäcke genutzt werden, ist auch der Weitertransport der Schädlinge gegeben. Darunter leiden die Gäste, aber natürlich auch die Gastgeber, die eigentlich nichts dafür können.

Was tun Sie als Hüttenwirtin dagegen?

Wöchentliche, ständige Kontrolle der Zimmer und Lager, was unheimlich zeitaufwändig ist. Zusätzlich eine enge Zusammenarbeit mit Schädlingsbekämpfern. Denn niemand will Bettwanzen!

PERMETEX® Bug Bag coming soon

Frau Kraisser, Sie haben mit der Firma PERMETEX einen Bug Bag entwickelt. Was ist das und wie sind Sie darauf gekommen?

Irgendwann sah ich dem ganzen Gift, das in den Zimmer versprüht wurde, hoffnungslos entgegen. Zumal die Tierchen vom nächsten Gast gleich wieder eingeschleppt wurden. So dachte ich, wir, also die Gastgeber, müssen uns vor den Gepäckstücken schützen, denn durch diese entsteht die Verschleppung von Hotel zu Hotel, von Hütte zu Hütte, von Hostel zu Hostel und von dort natürlich auch nach Hause in die eigenen vier Wände der Gäste.

Ich dachte an eine Art Schutzsack, in den der Gast sein Gepäck verstaut, solange er bei uns ist und sich so selbst und uns vor Bettwanzen schützt. Einen Sack, der das Gepäck ummantelt. Ein doppelter Schutz: Das Gepäck kann nicht von Bettwanzen befallen werden, womit auch die Verbreitung der Bettwanzen reduziert wird. Und bereits befallenes Gepäck ist in dem Sack sicher bewahrt und schützt unser Haus vor neuen Bettwanzen.

Zu PERMETEX kam ich über den Alpenverein, der bereits mit PERMETEX in Kontakt stand. Genial dachte ich: ein Sack mit wasserabweisendem Stoff außen und dem insektenabweisenden Stoff von PERMETEX innen. Gemeinsam wurde der Bug Bag geboren. Mit ihm können wir uns vor dem Verschleppen der Bettwanzen schützen, denn hier liegt das ganze Übel.

Wie genau funktioniert der PERMETEX® Bug Bag? Was muss der Gast beachten?

Die Bettwanzen verkriechen sich gern in den Fächern und Ritzen der Gepäckstücke. Deshalb entnimmt der Gast nach seiner Ankunft lediglich seine saubere Wäsche aus dem Rucksack o.ä., legt sie in den Schrank und steckt im Anschluss seinen Rucksack in den Bug Bag. Nach einem erholsamen Urlaub nimmt er sein Gepäckstück wieder aus dem Bug Bag, und kann dann sicher sein, dass er keinen ungebetenen Gast mit nach Hause nimmt oder ins nächste Hotel, Gaststätte oder Hütte trägt.

Das heißt, Sie sind auf die Mitarbeit Ihrer Gäste angewiesen, damit der Schutz funktioniert… Glauben Sie, dass die Gäste die Nutzung des Bug Bags akzeptieren werden? 

Ich denke, dass im Moment das Wichtigste eine allgemeine Aufklärung zum Thema Bettwanzen ist. Bettwanzen sind zumeist kein hygienisches Problem. Die Verbreitung der Bettwanzen hat in den letzten Jahren ja weltweit sehr stark zugenommen. Daran trägt niemand Schuld. So ist einfach die Entwicklung. Und genau deshalb ist jeder Einzelne aufgefordert, zur Reduzierung der Bettwanzen beizutragen.

Könnte man sagen, der Bug Bag ist ein Schädlingsbekämpfungsmittel? 

Nein. Der Bug Bag bietet präventiven Schutz vor Bettwanzen. Er ist praktisch wie ein Kondom fürs Gepäck – ohne Schutz kann viel passieren, mit Schutz nicht.

Für welche Gastgeber ist der PERMETEX® Bug Bag geeignet? 

Der Bug Bag eignet sich für Hotels, Herbergen, Hostels und andere Übernachtungsmöglichkeiten. Einfach überall dort, wo Gepäck und Betten in einem Raum zusammen sind.

Kennen Sie noch andere Möglichkeiten sich zu schützen? 

Im Moment wüsste ich keine wirkliche Alternative. Ein Gast, der sich mit Bettwanzen auskennt, kann einen Bettwanzenbefall in einem Zimmer schnell erkennen und den Befall dann melden. Gastgeber müssen regelmäßig durch Schädlingsbekämpfer oder zum Beispiel Bettwanzenspürhunde die Zimmer auf Befall prüfen und dann entsprechend behandeln. Was beide Varianten nicht abdecken, ist die präventive Vermeidung von neuem Befall. Hier schließt der Bug Bag eine Lücke. Mit dem Bug Bag gibt es endlich ein Produkt, das am Kern ansetzt: reine Vorbeugung ohne großen Aufwand. Er ist einzigartig, genial und aus der Praxis entwickelt.

PERMETEX® Bug Bag coming soon…

Von | 2018-05-09T15:23:43+00:00 09.05.2018|Insekten & Ungeziefer, Reisen, Rund um PERMETEX|